Berufsethik

Regeln für Ethik in der PR-Branche – Gemäss ihrem Zweck engagiert sich die PROL für hohe berufsethische Standards: Die Mitglieder verpflichten sich zur Einhaltung der Ethik-Kodizes.

Um der Verantwortung in ihrer Rolle als Vermittler zwischen Arbeit- resp. Auftraggeber einerseits und der Öffentlichkeit andererseits gerecht zu werden, verpflichten sich die Berufstätigen in den Public Relations, bestimmten Grundsätzen zu folgen. Diese sind in drei verschiedenen "Kodizes" festgehalten:

Kodex von Lissabon

Als Verhaltensnormen für den Schweizerischen PR-Verband (SPRV) und seiner Regionalgesellschaften gilt der Kodex von Lissabon. Er formuliert allgemeine berufliche Verhaltensregeln gegenüber Auftraggebern, Arbeitgebern, öffentlichen Medien, gegenüber Berufskolleginnen und -kollegen und dem ganzen Berufsstand. 

Athener Kodex

Der Athener Kodex formuliert internationale Grundsätze für die Öffentlichkeitsarbeit.

ICO Kodex

Der ICO Kodex richtet sich an PR-Agenturen (Standesregeln des BPRA) und formuliert inbesondere Verhaltensnormen gegenüber der Öffentlichkeit, den Medien, anderen Berufsständen, gegenüber Kunden und anderen Agenturen.

AnhangGröße
Kodex von Lissabon40.25 KB
Athener Kodex37.77 KB
ICO Kodex40.48 KB