Bad RagARTz – Kunst und Kommunikation im Grünen

Worum es geht

Im Dreijahres-Turnus wartet Bad Ragaz mit einem Kunst-Leuchtturm allererster Güte auf: Im und um das Dorf präsentieren renommierte Künstlerinnen und Künstler aus 17 Ländern ihre Skulpturen – perfekt eingebettet in das Ortsbild und die Landschaft. Hunderttausende besuchen die halbjährige Ausstellung, die sich inzwischen auch auf Vaduz ausgedehnt hat. Auch die weiteren Zahlen hinter der „Bad Ragartz“ sind eindrücklich: 400 Skulpturen mit einem Gewicht von 2‘600 Tonnen gilt es zu transportieren, auf- und abzubauen. 2,5 Mio. Franken beträgt das Budget. Und der Eintritt 0 Franken. Wie funktioniert das? Und was gilt es aus Kommunikationssicht alles zu stemmen – vor, während und nach der Ausstellung? Am Vorort-Termin in Bad Ragaz können wir hören und staunen, was alles hinter dieser tollen Sache steckt.

(Bild: Skulptur "Das Paar" von Klaus Schultze, Deutschland, 2017)
 

Wann und wo

Dienstag, 28. August 2018, 18.00 Uhr

Treffpunkt beim Dorfbad im Zentrum von Bad Ragaz (Nähe Post).
Ab Bahnhof Bad Ragaz rund 10 Minuten zu Fuss der Bahnhofstrasse entlang, wo sich diverse Skulpturen befinden. Oder Bus/Postauto ab Bahnhof nehmen (Linien 451, 452, 453 Richtung Pfäfers oder 22 Richtung Post; Haltestelle Bad Ragaz Post).

Autofahrer nutzen das Parkhaus «Zentrum» am Bartholomé-Platz.

Den Anlass führen wir voraussichtlich bei jedem Wetter durch, daher evtl. Schirm/Jacke dabeihaben. Der Info-Teil vor der Führung findet unter Dach, aber im Freien statt – im Stehen.
 

Programm

18.00 Uhr
Begrüssung durch Anita Schweizer, Präsidentin PROL

18.05 Uhr
Blick hinter die (Kommunikations-)Kulissen der Bad Ragartz mit Armando Bianco

Führung durch einen Teil der Skulpturen im Dorf Bad Ragaz mit Eliane Barth

ca. 19.30 Uhr
Austausch und Kontaktpflege beim Netzwerk-Apéro

Rückblick

Kunstwerke unter freiem Himmel  

Für dieses Thema lud die PROL den Referenten nicht nach St. Gallen ein, sondern reiste gleich selber an Ort und Stelle. Der Besuch der 7. Schweizerische Triennale der Skulptur in Bad Ragaz und Vaduz, der «Bad RagARTz», stand an diesem lauen Spätsommerabend, am 28. August, auf dem Programm.

«Klicks auf der Website sind schön, interessieren uns aber nicht», erklärte der Kommunikationsverantwortliche, Armando Bianco. Denn es gibt keine Werbung auf der Website. «Wir möchten, dass die Leute nach Bad Ragaz kommen!» Auf dieses Ziel hin richte er die Kommunikation aus. Es wurde schnell klar: Hier läuft einiges «anders» als in den PR-Lehrbüchern.

Der anschliessende Spaziergang zu einigen der über 250 Werke unter fachkundiger und charmanter Führung von Eliane Barth begeisterte die Mitglieder der PROL und des Werbeclubs. Im nahe gelegenen Restaurant fand dann – noch immer unter freiem Himmel - bei einem feinen Apéro riche der Ausklang statt.

Bild: Blick auf die Skulptur «Bliss» von Helidon Xhixha, Albanien/Italien.

AnhangGröße
Einladung "Bad RagARTz" als pdf349.09 KB
Dienstag, 28. August 2018 18.00
dorfbad
7310 Bad Ragaz
Schweiz
Lokalität: 
Bad Ragaz
Blick hinter die Kulissen

Armando Bianco

Armando Bianco ist 44 Jahre alt und Redaktor beim Werdenberger & Obertoggenburger, einem Unternehmen der NZZ-Mediengruppe. Er ist seit 15 Jahren als „One-Man-Show“ verantwortlich für Medien, Internet, Social Media und Kommunikation bei der Schweizerischen Triennale der Skulptur, Bad RagARTz. Er lebt in Bad Ragaz zusammen mit Frau, zwei Kindern, einem Hund und einer Katze. Armando Bianco geht seit jeher überzeugt ohne Smartphone durchs Leben.

Blick auf die Skulpturen

Eliane Barth

Eliane Barth stammt aus Maienfeld GR. Sie ist Theaterpädagogin, Schauspielerin und Kunstvermittlerin. Mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt sie in der Bündner Herrschaft und ist schon seit vielen Jahren mit der Bad RagARTz „verbandelt“.