Medien und PR heute - wo die Reise hingeht

Worum es geht

PR und Medien – ein altes Thema? Eigentlich schon – und doch ist es heutzutage aktueller denn je. Die Rahmenbedingungen sind nämlich grad auf beiden Seiten einem starken Wandel unterworfen. Mechanismen, die jahrelang klar schienen, verlieren an Bedeutung. Redaktioneller Raum wird knapp – die Kanäle im Gegenzug vielfältiger. Die Publireportage von einst heisst heute „Native Advertising“. Wie die Tagblatt-Gruppe dem Wandel begegnet und was dies für Ostschweizer PR-Schaffende heisst – darum dreht sich der Juni-Anlass der PROL. Erfahren Sie aus allererster Hand, wohin die Reise geht und vor allem: Diskutieren Sie aktiv mit. Zudem sehen wir, was und wie es im neuen Newsroom der Redaktion läuft.
 

Wann und wo

Donnerstag, 21. Juni 2018, 18.30 Uhr
St.Galler Tagblatt AG, Fürstenlandstrasse 122, 9001 St.Gallen, Telefon 071 272 72 72
Parkplätze sind vor dem Gebäude vorhanden
Ab Bahnhof SG ca. 8 Minuten mit Bus Nr. 7 (Richtung Abtwil/St.Josefen) bis zur Haltestelle Moos

 

Programm

 

18.30 Uhr
Begrüssung durch Anita Schweizer, Präsidentin PROL

18.35 Uhr
Kurzbesichtigung des Newsrooms

Ein- und Ausblicke mit Christine Bolt, Stefan Schmid und Martin Oswald von der St.Galler Tagblatt AG –
ein aktiver Dialog ist erwünscht

ca. 19.45 Uhr
Austausch und Kontaktpflege beim Netzwerk-Apéro

Rückblick

PR-Profis im Ostschweizer Medienhaus

Über 40 Mitglieder der PROL fanden sich vergangene Woche an der Fürstenlandstrasse 122 ein. Am Sitz der St. Galler Tagblatt AG konnten sie einen Blick in den modernen Newsroom werfen, das neue «Herzstück», das die Redaktorinnen und Redaktoren der verschiedenen Informationskanäle des Medienhauses verbindet. Wie die Tageszeitung Beitrag für Beitrag entsteht, kann man hier fortlaufend auf den grossen Bildschirmen mitverfolgen.

Christine Bolt, die Leiterin Lesermarkt und Marketing, zeigte die Massnahmen und elektronischen Lösungen der Tagblatt AG auf, mit welchen sie die heutigen Herausforderungen annimmt. Im Hinblick auf den Zusammenschluss mit der AZ Mediengruppe betonte Chefredaktor Stefan Schmid, dass die Zeitung für die Ostschweiz auch dank der Regionalbüros die Verankerung in den Regionen behalte, zeigte aber auch auf, wo es Sinn macht, Themen zu zentralisieren.

Intensiv diskutiert wurde die Frage nach der Relevanz von Themen. Ob die Anzahl «Klicks» in Zukunft wegweisend sein wird? «Die Berichterstattung über einen Wirtewechsel hat erstaunlich viele Klicks», verrät Schmid schmunzelnd. Gleichfalls erhielten wichtige regionale Themen wie beispielsweise die Spitalplanung der Ostschweiz – ganz dem fundierten Journalismus verpflichtet – ohne Frage ihren angemessenen Platz.

Im Anschluss an die Diskussion gab es einen vom Tagblatt offerierten Netzwerk-Apéro im obersten Stock des Gebäudes, wo einige Themen noch angeregt weiter besprochen wurden.

AnhangGröße
Einladung als pdf205.03 KB
Donnerstag, 21. Juni 2018 18.30
Lokalität: 
St. Galler Tagblatt AG, Fürstenlandstrasse 122, St. Gallen
Stv. Leiterin St. Galler Tagblatt AG

Christine Bolt

Christine Bolt ist seit Herbst 2014 stellvertretende Leiterin der St.Galler Tagblatt AG und verantwortet die Bereiche Lesermarkt und Marketing. Damit kehrte sie nach rund 10 Jahren Tätigkeit im Tourismus zu ihrer ursprünglichen Wirkungsstätte zurück. Nach der Matura studierte sie vier Semester an der HSG, absolvierte eine Bankausbildung sowie die Ausbildungen zum eidg. FA Marketingplaner und eidg.dipl. Verkaufsleiter ab. 2017 schloss sie am IAP der ZHAW das MAS-Studium «Coaching und Supervision in Organisationen» erfolgreich ab.

 

Chefredaktor

Stefan Schmid

Stefan Schmid ist seit August 2016 Chefredaktor des «St.Galler Tagblatts» und seiner Regionalausgaben. Zuvor führte er viereinhalb Jahre die gemeinsame Bundeshausredaktion von AZ Medien und Südostschweiz in Bern. Zwischen 2005 und 2011 war Schmid bereits einmal für das «St.Galler Tagblatt» tätig. Zuerst als Inlandredaktor, ab 2007 als Ressortleiter Inland, ab 2009 als Blattmacher und Mitglied der Chefredaktion. Schmid hat in Bern und Paris internationale Geschichte, Schweizer Geschichte und Politikwissenschaften studiert.