Baustelle Kantonsspital - auch kommunikativ ein Grossprojekt

Worum es geht

«Come together»: Was einfach und simpel klingt, ist der Name für eine der grössten und aufwändigsten Baustellen der Ostschweiz. Seit 2016 wird beim Kantonsspital St.Gallen in die Infrastruktur investiert, um den Entwicklungen der medizinischen Leistungserbringung Rechnung zu tragen. Das Grossprojekt soll 2028 abgeschlossen werden. Mit rund 5800 Mitarbeitenden, 800 Betten, 37‘000 stationär und 520‘000 ambulant behandelten Patienten stellt das grösste nichtuniversitäre Spital ein komplexes System dar – auch ohne jahrelange Bauarbeiten, welche die Abläufe zwangsläufig immer wieder verändern.

Auf einer Führung durch die Grossbaustelle erhalten wir Einblicke in die Komplexität des Vorhabens. Patienten, Personal, Politik und Öffentlichkeit haben alle Informationsbedürfnisse. Welche Herausforderungen stellt ein solches Mammutprojekt an die Kommunikation?

 

Wann und wo

Dienstag, 13. August 2019, 18.30 Uhr
Kantonsspital St.Gallen, Rorschacherstrasse 95, 9000 St.Gallen

Treffpunkt: Haus 21, Foyer

Kontakt und Anreise: Parkplätze sind beim Parkdeck Böschenmühle vorhanden oder im
öffentlichen Parkhaus Cityparking Stadtpark AZSG.

Es verkehren diverse Busse zum Kantonsspital: Die VBSG-Buslinien 1, 2, 7, 8 (Haltestelle Kantonsspital) oder 11 (Haltestelle Spitalstrasse) sowie die Postautolinien 120/121, 210/211, 240, 241 und 242 (Haltestelle Kantonsspital).

 

Programm

18.30 Uhr
Begrüssung durch Robert Stadler, Vorstandsmitglied PROL

18.35 Uhr
Besichtigung Baustelle
Urs Buschor, Leiter Departement Bau und Raum, Mitglied Geschäftsleitung, Kantonsspital St.Gallen

19.15 Uhr
Baustelle Kantonsspital – auch kommunikativ ein Grossprojekt
Daniel Steimer, Leiter Unternehmenskommunikation, Kantonsspital St.Gallen

ca. 19.45 Uhr
Austausch und Kontaktpflege beim Netzwerk-Apéro

 

Rückblick

«Der Bau wird historisch, also machen wir ihn zur Geschichte»

Rund 400 Millionen Franken Investition und zwölf Jahre Bauzeit: Die Grossbaustelle beim Kantonsspital St.Gallen stellt zweifellos ein eindrückliches Mammutprojekt dar. Urs Buschor, Leiter Departement Bau und Raum des grössten nichtuniversitären Spitals der Schweiz, führte die interessierten Teilnehmenden durch das Gelände und informierte über die verschiedenen Bauetappen, die für die Erneuerung des Kantonsspitals nötig sind. Er stellte die komplexen Verfahren vor, mit denen dafür gesorgt wird, dass Patienten, Mitarbeitende und Besucher möglichst wenig von den Bauarbeiten zu spüren bekommen. Auf dem Rundgang ging es unter anderem hinunter in das unterirdische Kanalsystem, das die verschiedenen Bauten für die Logistik und den Bettentransport verbindet.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde aufgezeigt, wie das Bauprojekt kommunikativ begleitet wird – dies von Daniel Steimer, seit zehn Jahren Leiter der Unternehmenskommunikation beim Kantonsspital. Die Baustelle soll nicht versteckt, sondern erlebbar gemacht werden. Das zeigt sich nicht zuletzt durch die beidseitig in kräftigem Grün gehaltenen Bauzäune, welche gute Resonanz erhalten.

Nach dem Credo «Der Bau wird historisch, also machen wir ihn zur Geschichte», werden die Bauschritte und spezielle Ereignisse in einem Baumagazin und einem Videotagebuch dokumentiert. Müssen gewohnte Wege und Abläufe von Mitarbeitenden wie auch Patienten und Besucher durch die Bauarbeiten angepasst werden, muss dies zielgruppengerecht kommuniziert werden. So ist das Repertoire der Kommunikationsabteilung sehr vielfältig und reicht bis zu speziellen Veranstaltungen für Mitarbeitende, den «Mitmachtag» auch für Patienten oder den «Tag der offenen Tür» für die Öffentlichkeit.

Beim abschliessenden Netzwerkapéro machten die rund 40 PROL-Mitglieder dem Namen des Grossbauprojekts «come together» alle Ehre.

AllegatoDimensione
Einladung als pdf177.05 KB
Martedì, 13. Agosto 2019 18.30
Kantonsspital St. Gallen
Rorschacherstrasse 95
9000 St. Gallen
Svizzera
Lokalität: 
St. Gallen

Urs Buschor

Urs Buschor ist seit 2011 Leiter Department Bau und Raum des Kantonsspitals St.Gallen und Mitglied der Geschäftsleitung des sechst grössten Spitals der Schweiz. In dieser Funktion trägt er die Hauptverantwortung über die Grossbaustelle, die das Gesicht des Ostschweizer Zentrumsspitals verändert. Neben seiner Erfahrung in der Führung und im Management von baulichen Projekten im Spitalbau war der Rheintaler mehrere Jahre als Betriebswirtschafter tätig. Den direkten Bezug zum Spitalbetrieb hat er durch seine Zweitausbildung zum Pflegefachmann.

Daniel Steimer

Daniel Steimer ist seit 2009 in der Unternehmenskommunikation des Kantonsspitals St.Gallen tätig, seit sechs Jahren leitet er das insgesamt neunköpfige Kommunikationsteam. Er studierte an der ZHAW Journalismus und Organisationskommunikation. Weiter hat er einen Executive Master in Business Administration im Bereich Dienstleistungsmanagement abgeschlossen. Im Rahmen des Bauprojekts war Daniel Steimer bereits bei der Kampagne zur kantonalen Abstimmung über die Baukredite involviert. Er konzipiert und begleitet somit die Baukommunikation seit der ersten Stunde.